Kabir (Hindi, कबीर, * 1440; † 1518)

Kabîr, der ein einfacher Weber war, gilt in Indien als einer der größten Dichter. In Indien ist er vielleicht der meist zitierte Autor zusammen mit Tulsidas. 

Textauszüge: 
Es kann nicht gesagt werden durch Worte des Mundes, es kann nicht beschrieben werden auf Papier. Es ist wie ein Stummer, der etwas Süßes schmeckt - wie könnte man das erklären ? 

Überall um ihn herum ist Musik und dort nimmt das Herz teil an der Freude des unendlichen Meeres.Tauche Du ein in diesen Ozean der Süße: Dann werden alle Fehler des Lebens fort fliehen. 

Entzückendes Wohlbehagen überall und der ganze Raum ist durchstrahlt von Licht. In dem Ozean der Offenbarung, welches das Licht der Liebe ist, werden Tag und Nacht als eins empfunden. Ewige Freude, kein Kummer, keine Qual! Dort habe ich die bis zum Rand gefüllte Freude gesehen, die Vollkommenheit der Freude; es ist dort kein Platz für Irrtum. Dort habe ich das Spiel des Universums erkannt; ich bin den Fehlern dieser Welt entflohen.Wenige sind der Menschen, welche dieses Ufer überqueren! 

TÄNZELND ins Ohr trompetet der Sklave dem Freien: "Du und Ich sind Eins".Vorm Schüler verneigt sich ergeben der Lehrer. Das ist ein Wunder - sonst keins.(*Kabir sagt) & (Die Lieder des Kabîr)


video
 ----------------------------------------------

~ Die Tür zur Befreiung ist sehr eng, enger als die Breite eines Senf Korns.Dein Verstand ist größer als ein Elefant, wie soll der da durch?

~ Es gibt einen Weg heraus aus dieser Welt der Täuschung:Erkenne die Seele,was es auch kostet.

~ Folge dem schmalen Pfad in der Mitte.Das ist der einzige Weg den Ozean zu überqueren. 

~ Lerne hundertmal täglich zu sterben,nicht nur einmal.


~ Sich in Grenzen bewegen: Mensch. Sich ohne Grenzen bewegen: Heiliger. Sowohl die Grenzen als auch das Grenzenlose hinter sich lassen - unergründliche Gedanken.